Blinden- und Sehbehindertenseelsorge

Die Ortsgruppe des Evangelischen Blinden- und Sehbehindertendienstes Westfalen (EBSW) trifft sich etwa vier- bis fünfmal jährlich zu einer Nachmittagsveranstaltung im Johannes-Gemeindehaus in Soest, Hamburger Straße 3. Gäste sind herzlich willkommen. Auf Wunsch wird die Teilnahme an einem Gottesdienst/Abendmahl ermöglicht und organisiert.

Besonderes Anliegen ist es, die in der Regel älteren Menschen aus der meist blindheitsbedingten Isolation herauszuholen, um ihnen eine aktive Teilnahme am kirchlichen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Alltägliche Aufgaben wie Zeitung lesen, Einkaufen oder Enkelkinder betreuen, trainieren und stimulieren zudem das Gehirn. Doch bei schwindendem Sehvermögen wird die Ausübung solcher Tätigkeiten für die Betroffenen schwer oder gar unmöglich.

Informationen über die hierzu verfügbaren Hilfsmittel, Unterstützung bei deren Beschaffung, Einweisung in den Gebrauch der Hilfsmittel und Suche nach Kostenträgern bilden den Schwerpunkt der Arbeit der kreiskirchlichen Beauftragung in der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge. Dieser Aufgabenbereich wird außerhalb der Veranstaltungen durch intensiven Telefonkontakt und Hausbesuche mit den Gruppenmitgliedern wahrgenommen.

Hinweise auf die Blindenhörbücherei samt Hilfestellung bei der Anmeldung, der Buchauswahl und Bestellung, sowie den Evangelischen Blinden- und Sehbehindertendienst mit seinen Veranstaltungen und Schulungen stoßen auf besonders großes Interesse. Jährlich werden Erholungsfreizeiten des EBSW angeboten. Besonderer Beliebtheit erfreut sich die Erholungsfreizeit in Boltenhagen/Ostsee.

Synodalbeauftragte
Ulrike Andreae-DorokMöhnestraße 26
59494 Soest
Tel. 02921 60297
Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressum