Fest verwurzelt

Dietrich Woesthoff ist seit 25 Jahren Pfarrer in Neuengeseke

Seit 25 Jahren Pfarrer in Neuengeseke: Dietrich Woesthoff. Foto: Peter Dahm

Neuengeseke/Möhnesee. 25 Jahre – das ist in unserer schnelllebigen Zeit nicht viel mehr als ein Wimpernschlag. 25 Jahre Pfarrer hingegen in einer Kirchengemeinde – das ist schon fast eine halbe Ewigkeit.

Seit Mai 1992 und damit seit einem Vierteljahrhundert ist Dietrich Woesthoff Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Neuengeseke. Dieses Jubiläum wird am Sonntag ab 14 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Neuengeseker Kirche gefeiert. Anschließend wird zum Empfang ins Gemeindehaus eingeladen.

Woesthoff ist mit der Region und mit den Menschen der Soester Börde eng und fest verwurzelt. Aufgewachsen ist er in dem zur Kirchengemeinde Schwefe gehörenden Sprengel Merklingsen und ist hier „evangelisch sozialisiert“ worden.

Das Stadium hat ihn nach Münster, Marburg und Utrecht geführt. Nach dem Staatsexamen war Siegen Station des ersten Vikariatsjahres. Da Dietrich Woesthoff schon immer neugierig und offen für neue Erfahrungen war, war London im zweiten Jahr sein Dienstort. Von der britischen Hauptstadt aus hat er die evangelischen Deutschen in England in insgesamt fünf Grafschaften betreut – ein  Gebiet so groß wie Westfalen.

In England sammelte er auch erste Erfahrungen mit der Hospizbewegung, der er bis heute eng verbunden ist. Weitere Aufgaben übernahm er nach dem zweiten Staatsexamen als Studentenseelsorger an der Fachhochschule Soest sowie im Entsendedienst in der Petrigemeinde.

Ab 1992 war dann Neuengeseke seine feste Pfarrstelle. 2006 kamen dann noch seelsorgerische Aufgaben in der Gemeinde Möhnesee hinzu und bis heute ist Dietrich Woesthoff in der Jugendkirche Soest als Seelsorger aktiv. (Lim)      

Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressum