Taufbaum in der Lukas-Kirche in Lippstadt-Hörste

Kunstwerk des Monats Mai 2015

Taufbaum in Hörste (Foto: Hans Werner Birkenstock)

Für jeden Täufling wird ein neues kupfernes Blatt mit seinem Namen am Taufbaum befestigt. Jedes Blatt ist einmalig und besonders – so wie jeder Täufling. Aber so unterschiedlich die Menschen-Blätter auch geformt und gestaltet sind, hängen sie doch alle an demselben Baum, werden gehalten von einem Stamm mit seinen Ästen und Zweigen, werden genährt aus einer Wurzel: Jesus Christus.

Spuren der Verarbeitung werden nicht entfernt. Dadurch ist zu erkennen, was der Baum während seiner Entstehung alles durchgemacht hat: Schläge, Hitze, Kratzer, Verbiegungen. Im Feuer erhalten die Blätter ihre unterschiedlichen Färbungen. Die Flamme erhitzt, verfärbt aber verbrennt das Material nicht. Die Pfingstflamme des Heiligen Geistes begründet die Kirche.

Taufbaum in der Lukas-Kirche in Lippstadt-Hörste
Künstler: Hans Werner Birkenstock, 2008
Text: Johannes Majoros-Danowski
Foto: Werner Birkenstock
Besichtigung: Ostring 33, Absprache mit Hans Werner Birkenstock, Telefon 02948 940763, oder Küsterin Edith Nicolmann, Telefon 02948 2152. Eine gute Gelegenheit zur Besichtigung der Lukas-Kirche ist am Pfingstsamstag, dem 23. Mai 2015, ab 15 Uhr. Dann wird das 40-jährige Jubiläum der Kirche gefeiert, die am 25. Mai 1975 eingeweiht wurde.

Hintergrund
Das Jahr 2015 steht im Vorzeichen des Reformationsjubiläums 2017 unter dem Motto „Reformation – Bild und Bibel“. Dazu hat der Evangelische Kirchenkreis Soest ein Projekt gestartet, im Rahmen dessen zwölf bemerkenswerte, wenn auch weniger bekannte Kunstwerke aus den sieben Regionen des Kirchenkreises der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Kunstwerke werden in monatlichen Pressemitteilungen, in den Social Media sowie auf der Internetseite www.kirchenkreis-soest.de/bild-und-bibel präsentiert.

Thematische Veranstaltung im Mai
Sonntag, 24. Mai, 18.15 bis 24.00 Uhr: „Grabeskirche und Pfingstflamme“ - Pfingstabend der offenen Kirche Sst.-Simon-und-Judas-Thaddäus-Kirche in Bad Sassendorf, Kirchplatz 1:

18.15 Uhr "Die Apostelreihe im Chorraum": Martin Anemüller zeigt und erzählt.
19 Uhr: Die Geschichte "Lichtflamme" von Selma Lagerlöf - dazu altitalienischer Musik für Cello und Klavier. Mit Giedrius Daunoravičius (Cello) und Christian Casdorff (Erzähler und am Klavier)
20 Uhr im Mehrgenerationenhaus: "Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen" - preisgekrönter Dokumentar-Film über das Gegen- und Miteinander der Konfessionen in der Grabeskirche zu Jerusalem.
21.45 Uhr: kleine Schlussandacht in der Kirche bei Kerzenschein

Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressum