Hörst Du nicht die Glocken?

Europaweites Glockengeläut am Internationalen Friedenstag

Europaweit läuten am 21. September die Kirchenglocken und erinnern so an das Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren.

Kreis Soest. Am Internationalen Friedenstag findet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ ein europaweites Glockenläuten „Friede sei ihr erst Geläute“ statt. Damit soll an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und an den Ausbruch und das Ende des Dreißigjährigen Krieges erinnert werden.

Alle Glockeneigentümer Europas, auch in der Evangelischen Kirche von Westfalen, sind eingeladen, sich am Glockenläuten am 21. September 2018 von 18 bis 18.15 Uhr zu beteiligen und alle Glocken gemeinsam zu läuten und damit eine Erfahrung der Gemeinsamkeit miteinander zu teilen. Das Glockenläuten kann gut mit einem Friedensgebet verbunden werden und so die Funktion eines Gebetsrufs erfüllen.

Die Glocke ist das älteste Musikinstrument der christlichen Kirche und seit über 1.500 Jahren Bestandteil der Liturgie.  Um die religiöse und kulturelle Bedeutung der Kirchenglocken wieder stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, wurde die deutschlandweite Kampagne „Hörst du nicht die Glocken?“ ins Leben gerufen. Auch die Evangelische Kirche von Westfalen beteiligt sich an dieser Kampagne.

Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressumDatenschutz