Start mit Meilenstein

Matthias Berges aus Heidelberg spielt bei „30 Minuten Orgelmusik“

Mathias Berges ist Mittwoch in Lippstadt zu Gast.

Lippstadt. Matthias Berges aus Heidelberg ist wieder zu Gast im Rahmen der Reihe „30 Minuten Orgelmusik". Sein Konzert beginnt am Mittwoch, 15. August, um 16.30 Uhr in der Marienkirche, der Eintritt ist frei.

Berges startet mit einem Meilenstein der Orgelliteratur: Praeludium et Fuga pro Organo pleno in Es-Dur BWV 552 von Johann Sebastian Bach (1685-1750), welches den Rahmen für die sogenannte „Orgelmesse" Bachs bildet. Es schließt sich an das Concerto G-Dur BWV 592, welches Bach nach einem nach einem Concerto von Johann Ernst Prinz von Sachsen-Weimar fertigte.

Das Original war für Violine, Streicher und Basso Continuo konzipiert. Den Abschluss bildet der Grand chœur dialogué aus den Six Pièces d'orgue von Eugène Gigout (1844-1926). Gigout wirkte 62 Jahre lang als Titular-Organist an der Pariser Kirche Saint-Augustin und war u.a. Nachfolger von Alexandre Guilmant am Konservatorium.

Matthias Berges (geb. 1996) spielt seit seiner Grundschulzeit Klavier und erhielt ab 2011 zusätzlich Orgelunterricht bei Christoph Heuer in seiner Heimatstadt Espelkamp. Sein besonderes Interesse galt in der Gymnasialzeit der Söderblom Big Band sowie der Kirchenmusik.

Seit seinem Abitur 2015 studiert Matthias Berges Kirchenmusik in Heidelberg, im Fach Orgel bei Stefan Viegelahn und Christoph Bornheimer. Dort wirkt er singend, dirigierend und spielend bei unterschiedlichen Projekten in der Region mit und gründete mit Kommilitonen das Jazz-Quartett „ton An!", in dem er Klavier spielt.

Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressumDatenschutz