29. März 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir durchleben eine dramatische Zeit der ständigen Verwirrungen von Täuschung und Wahrheit. Wer die Macht hat, macht fake news. Oder entschuldigt sich, zahlt aber nicht für seine Fehler. Oder streitet alles ab und macht einfach weiter. Oder steuert Werbung und Nachrichten, dass für die Wahrheit keine mehr Zeit ist. Sie ist nicht mehr zu erkennen. Ersetzt durch Eigeninteresse. Das Schlimmste ist: das Schema funktioniert.

So hoffe ich, dass das wieder besser wird. Es spricht zwar politisch zur Zeit nicht viel dafür. Aber man kann an die Macht der Wahrheit glauben, sich also nach ihr richten.

Weit brauchen wir nicht zu suchen, wie das geht. Karfreitag ist sehr nahe, in persönlicher Not, in gesellschaftlich produzierter Armut, in globalen Desastern. Wir sind näher dran, als uns lieb ist. Meist ohnmächtig nahe. Jesu „Warum?!“ am Kreuz hallt durch die Zeiten als ehrlicher Protest gegen die tödliche Zerstörung der Wahrheit und des Lebens.

Ostern zeigt uns die überlegene Parteinahme Gottes für das Leben der Schwachen. Es siegt die Wahrheit, die auch dem Kleinen gerecht wird. Die Hoffnung geht daher um die Welt. Das setzt uns leicht nachvollziehbare Maßstäbe. Es lässt uns die unterstützen, die das nach vorn bringen.

 

Mit herzlichen Ostergrüßen

Dieter Tometten

Evangelischer Kirchenkreis Soest • Puppenstraße 3-5 • 59494 Soest • Telefon 02921 396-0 • info@kirchenkreis-soest.deImpressumDatenschutz